• Wie ein katholischer Donner

    Der katholische Apologet und Historiker Hilaire Belloc (1870-1953) untersucht in seinem erstmals in deutscher Übersetzung vorliegenden Klassiker „Die großen Häresien“ (Erstveröffentlichung 1938) fünf bedrohliche Angriffe auf den christlichen Glauben. Diese sind beispielhaft für alle großen Bedrohungen des Christentums während der letzten zweitausend Jahre. Belloc seziert ihre Ursprünge, analysiert ihren Verlauf und beschreibt ihre…

  • Dichter im Feuer und Sturm des Geistes

    Noch immer ist Friedrich Hölderlin, dessen 250. Geburtstag am 20. März 2020 begangen wurde, schwer zu vermitteln. Wer nicht an seinen Elegien das Feuer der Begeisterung fängt, wer nicht offen für „Göttliches“ ist, dem wird wohl kaum eine Annäherung gelingen – wie auch sein jüngster Biograf im Vorwort festhält. Dem ahnungslosen und böswilligen…

  • Herzensgespräche

    Gottes Wege in die Herzen der Menschen sind ein Geheimnis. Ein Mönch hörte sein Wort in der Stille der Anbetung und schrieb das, was er empfangen hatte, nieder. So entstand „In Sinu Jesu“. Ein Buch, das durch seine große geistige Tiefe Trost und Kraft in schwierigen Zeiten zu geben vermag. Es dringt in…

  • Seelenraub

    Manfred Flügge apostrophiert als Künsterbiograph in „Stadt ohne Seele, Wien 1938“ einen traumatischen Wendepunkt innerhalb der österreichischen und europäischen Geschichte. Das Abstract verspricht eine Beleuchtung der Rolle der katholischen Kirche. Flügges Buch versteht sich jedoch nicht als Sachbuch, sondern als kulturkritische Zeitanalyse, mitunter im Genre eines Historienromans samt tiefenpsychologischen Exkursen, wodurch diese Erwartung…

  • Herzblut für den Zölibat

    Der aus Guinea stammende Kurienkardinal Robert Kardinal Sarah, er legte erst kürzlich seine eindringlichen Betrachtungen „Herr, bleibe bei uns“ (Kißlegg 2019) vor, hat sich nun mit prophetischen Worten gegen diese Tendenzen ausgesprochen. Sein Buch „Aus der Tiefe des Herzens“ erregte schon vor Erscheinen wegen des theologisch-geistlichen Beitrags von Papst Benedikt XVI. und einiger…

  • Debattenreiches Kompendium

    Georg May stellt sich mit diesem herausragenden Werk in den Dienst der Unterscheidung der Geister angesichts einer furchtbaren Glaubensverwirrung, die die Kirche in ihren Grundfesten erschüttert. In der katholischen Theologie hat sich ein unheilvoller Wandel vollzogen. Es gibt eine ungläubige, halbgläubige und abreißende Theologie, und dies nicht nur hie und da, sondern weit…

  • Handbuch fürs Leben

    Die aktuellen Diskussionen um die richtigen Schritte zu einer Reform der katholischen Kirche könnten fast ein wenig in den Hintergrund drängen, dass sich in den wichtigsten Fragen des Glaubens die Katholiken weitgehend einig sind. Allerdings müssen sich die Gläubigen die Aussagen eines Glaubensbekenntnisses immer wieder neu aneignen, tiefer verstehen und auf das eigene…

  • Eine geistliche Perle des 21. Jahrhunderts

    Der von Hans Urs von Balthasar begründete kleine Johannes Verlag Einsiedeln mit Sitz in Freiburg hat nach mehreren Veröffentlichungen des herausragenden orthodoxen Theologen Alexander Schmemann (1921-1983), der als offizieller Beobachter am Zweiten Vatikanum teilnahm, nun einige seiner Radioansprachen für „Radio Liberty“, das in Zeiten des Kommunismus Christen im Ostblock zu erreichen versuchte, in…

  • Thomas Morus unserer Zeit

    Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt Regisseur Terrence Malick, der als bekennender Christ einer Episkopalkirche angehört, mit großer Intensität die Biographie des österreichischen Bauern Franz Jägerstätter. Als gläubiger Katholik wurde Jägerstätter am 6. Juli 1943 wegen „Wehrkraftzersetzung“ zum Tode verurteilt und am 9. August 1943 hingerichtet. August Diehl und Valerie Pachner verkörpern Franz Jägerstätter…

  • lux et veritas

    Wir leben in einer Zeit, in der es als Makel angesehen wird, konservativ zu sein. Bestenfalls wird der Konservatismus als eine angestaubte Nostalgie belächelt. Die Bannerträger des Zeitgeistes verstehen unter Freiheit die Zerstörung aller in der Geschichte gewachsenen Gemeinschaften, aller kulturellen und institutionellen Bindungen. Konservative jedoch halten dagegen. Sie glauben daran, dass es…