• Bitte keine liturgische Fertigkost

    Es ist nicht das erste Werk, in dem sich der Innsbrucker Liturgiewissenschafter Liborius Olaf Lumma mit der Frage nach dem „Allgemeinen Gebet“ der Kirche, vielfach auch Fürbittgebet genannt, beschäftigt. Trotzdem handelt es sich bei diesem Buch um etwas anderes; auch wenn es im Pressetext als Handbuch für die pastorale Praxis bezeichnet wird, so…

  • Titelbild Martin Lohmann - Wittmann Georg Michael-Rahmen

    Wegweiser und Leuchtgestalt

    Der aus Pleystein in der Oberpfalz stammende Regensburger Weihbischof Georg Michael Wittmann (1760-1833) war designierter Nachfolger des großen Regensburger Bischofs Johann Michael Sailer (1751-1832) und verstarb im Ruf der Heiligkeit, kurz bevor er die Nachfolge antreten konnte. Bis heute wird sein Grab im Regensburger Dom von Betern besucht und mit Blumen geschmückt. Seit…

  • Umschlagbild Yishai Sarid: Monster

    Spiel mit dem Grauen

    Das grauenhafte Monster des Holocaust in Romanform zu zähmen, ähnelt bisweilen einem Gang übers Minenfeld der Uneigennützigkeit. Anders als Takis Würger, dessen Roman „Stella“ im feuilletonistischen Sperrgürtel Schiffbruch erlitt, passiert das Werk des israelischen Autors und Rechtsanwalts diese Blockade. Umfangsmäßig ist der Band kein „Monster“, sondern ein kleiner Faszikel mit anhaltender Sogwirkung. Im…

  • Titelbild: Thorsten Dietz - Sünde

    Neues Verständnis für einen toten Begriff

    Thorsten Dietz ist Professor für Systematische Theologie an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg. Er studierte Theologie in Münster, Tübingen und Marburg (wo er promovierte und sich habilitierte). Sein Buch über Sünde schrieb er „in erster Linie für Christen“ (5); denn mitunter spüren Christen, dass sie das Thema Sünde „nicht mehr gut erklären…

  • Blick hinter die Kulissen

    Der Mediziner und Theologe Univ. ­Prof. Johannes Huber, derzeit Bestsellerautor in Österreich, lädt mit „Der holistische Mensch – Wir sind mehr als die Summe unserer Organe“ zu einer ganzheitlichen Sicht auf die Dinge und zu einem anderen Denken ein. Forschungen geben einen Hinweis auf den körperliche und seelisch-geistige Zusammenhänge. Auf der Grundlage von…

  • Von Zwietracht zu Freundschaft

    Diese Rezension wurde unmittelbar vor dem Großbrand in Notre-Dame de Paris fertiggestellt und erscheint aus Gründen des Respekts und der Pietät erst jetzt. Der Rezensent. Die Kathedrale von Reims bezeugt als steingewordenes Monument der Gotik die einzigartige Leistung kultureller Schöpfungskraft. Zugleich fasst sie als Krönungskirche das Filigran einer nationalen Reliquie, verkörpert sie die…

  • Prophetische Worte des emeritierten Papstes

    Am 11. April 2019, kurz vor seinem 92. Geburtstag, machte überraschend im Internet ein Text des emeritierten Papstes Benedikt XVI. zum Missbrauchsskandal der katholischen Kirche die Runde und stieß auf „sprungbereite Feindseligkeit“. Der 2013 zurückgetretene Papst nimmt nach dem Treffen aller Vorsitzenden von Bischofskonferenzen Ende Februar 2019 in Rom Stellung zu einem auch…

  • Titelbild: Julian Traut - Ein Leben für die Kultur

    Brückenbauer für die kulturelle Verständigung

    Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine Dissertation. Trotz der wissenschaftlichen Form blitzt immer wieder die Faszination durch, die die Person, der sie gewidmet ist, ausübt: Reinhard Raffalt, der im Jahre 1976 im Alter von 53 Jahren starb, war in der konservativ-katholischen kulturellen Szene des Adenauer-Deutschlands unbestritten ein Platzhirsch. Er war…

  • Titelbild: Peter Dickhoff - Jesus erweckt die Toten

    Wach auf, Du Schläfer

    Wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Ist aber Christus nicht auferweckt worden, dann ist unsere Verkündigung leer und Euer Glaube sinnlos. (1 Kor 15,13-14 ) Der Glaube an die Erlösung, die Auferstehung Christi ist nicht das Zünglein an der Waage, kein bloßer Vorschuss an Glauben oder…

  • Titelbild: Michael Weinrich - Karl Barth

    Karl Barth: Leben – Werk – Wirkung

    „Ohne Übertreibung kann gesagt werden, dass Karl Barth wohl der bedeutendste Theologe des 20.Jahrhunderts gewesen ist“ (13) – so beginnt Michael Weinrich (Paderborn) seine große Darstellung und systematische Interpretation des Basler Theologen (1886-1968). Im Anschluss an seinen 50. Todestag im Dezember 2018 wurde von den evangelischen Kirchen 2019 zum „Karl-Barth-Jahr“ ausgerufen. Nachdem bereits…