• Tiefgründige Alternativhistorie

    Absurd, glaubhaft, wohldurchdacht und höchstkomisch-bizarr repariert Hannes Stein in seinem Debütroman von 2014 die Weltgeschichte; mit einem religiösen Fragezeichen am Ende der Geschichte. Die Worte des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand: „I bin doch net deppat, i fohr wieder z’haus“ fegen nicht nur das Mordkomplott der „Schwarzen Hand“ aus den Büchern der Geschichte, sondern…

  • A Commentary on the Psalms

    Dieser 3-bändige Kommentar zu den Psalmen gehört zu den umfangreichsten Auslegungen dieses Bibelbuchs. Der Autor (mit PhD von der Universität Cambridge, UK) ist Professor an der Beeson Divinity School innerhalb der Samford University (USA). Zuvor unterrichtete er u. a. am Dallas Theological Seminary. Das Kommentarwerk ist geschrieben „with pastors, teachers and serious students…

  • Karl Barth und Maria

    Mit seiner Grazer Dissertation über die Gestalt Marias bei Karl Barth hat der kroatische Karmelit Ivan Podgorelc einen bisher vermissten Forschungsbeitrag zur Theologie Karl Barths und seiner Mariologie, bzw. Mariologiekritik, vorgelegt. Nicht nur wird das ganze diesbezügliche Schrifttum Barths dargestellt und analysiert, sondern auch die breite Rezeption seiner Marienrede. Dabei sticht bei Barth…

  • und das Schwache in der Welt hat Gott erwählt…

    Alfreds Familie steckt der Übergang von „Lust zum Frust“ in den Genen. Trotzdem lebt Alfred von Ärmel in der Fantasiewelt, ein Held zu sein. Alfred größtes Vorbild ist die heroische Spitze seiner Sippe und zugleich sein Namensvetter: der „Schlächter von Marignano“, der im Jahr 1515 vierzig Franzosen mit seiner Hellebarde erschlug. Nun ist…

  • Der endlose Lobgesang

    Marienverehrung – lange Zeit ein ganz selbstverständliches Element der katholischen Tradition – wird heute von vielen als ein biblisch kaum begründeter Teil der Volksfrömmigkeit angesehen, der höchstens für schlichte Gemüter noch eine gewisse Bedeutung besitzen kann. Demgegenüber möchte Pfarrer Peter Dyckhoff zeigen, dass der Blick auf Maria, so wie sie in der Heiligen…

  • Im Anfang war das Wort

    In Schwundzeiten religiösen Wissens obliegt es mitunter der bildenden Kunst, die übernatürlichen Fundamente menschlicher Existenz freizulegen, den toxischen Feinstaub geschichtlicher Demenz zu entfernen. Neben der „historischen Ignoranz“ und einer „repressiven Anamnese“ (José Casanova) gegenüber christlichen Propria, woraus vielfältige opprobria resultieren, begleitet eine Umkehrung der Prioritäten unsere irdische Realität. Die Prosperität des Kulturtourismus, das…

  • Wie handelt Gott in der Welt?

    Das Grundgebet der Christenheit ist ein Bittgebet, an dessen Wortlaut der Beter die integral-konstitutiven Elemente seines Glaubens ablesen kann. Es wird um Gottes, nicht des Menschen Willen gebeten, um des Vaters, nicht des Volkes Reich. Christoph Böttigheimer untersucht in seiner fundamentaltheologischen Analyse die rationale Verantwortung des Bittgebets und prüft somit den Ernstfall des…

  • Verfolgung und gegenseitige Hilfe

    Die Geschichte des jüdischen Volkes ist eng mit dem geistigen Schicksal Europas verbunden. Allein der Zivilisationsbruch des Zweiten Weltkriegs offenbart die Abgründe des Willens, den Triumph des Grauens. Der renommierte Historiker Jacques Sémelin schreibt mit der vorliegenden Forschungsarbeit ein neues Blatt Rezeptionsgeschichte der Shoah. Mit seiner These des „zivilen Rettungswiderstandes“ sorgte Sémelin für…

  • Sklaven oder Partner Gottes

    Weber stellt die zentralen Fragen des Lebens und Glaubens und davon ausgehend behandelt er die Bibel und die Theologiegeschichte. Dabei unternimmt er einen Brückenschlag zwischen Theologie und Naturwissenschaft und streicht die Plausibilität des katholischen Glaubens hervor. Weber stellt sich gegen fundamentalistische Ansichten, wie Kreationismus und atheistische Ideologie. Er versteht Schöpfung nicht als Akt,…

  • Wach auf, du Schläfer, und steh auf von den Toten

    Ein aufregender Untertitel für ein Buch, das als das wichtigste religiöse Buch des Jahrzehnts bezeichnet wurde. „Benedict Option“ von Rod Dreher liegt seit April 2018 auch auf deutsch vor, und behält einen echten Sprengstoff. Dass es um die Zukunft der Kirche im Westen vielleicht nicht so rosig bestellt ist, ist ja Gegenstand zahlloser…