Gebet schreibt Geschichte

Wie die Botschaft der Bergpredigt das Kernmoment des jesuanischen Kerygmas darstellt, die „Erfüllung Gottes für die Ankündigung der herrlichen Endzeit“ (Eduard Schweizer), so ist das Vaterunser dessen Herzstück: Die Herzmitte des Evangeliums. Jesu Predigt entfaltet das Herz Gottvaters und drückt damit Gottes ewiges Wesen aus: Noch bevor er sich als Schöpfer, als Herr der Geschichte offenbarte, war er Vater seines Sohnes. Durch Taufe und Gebet partizipiert das Erdenkind an Jesu Sohnschaft, wird es in die göttliche Kindschaft hineingetaucht.

Auf den binneneuropäischen Bibelinteressierten können die Züge des US-amerikanischen Exegeten und Bestsellerautors Scott Hahn einerseits ungewöhnlich, andererseits befreiend wirken. Als konvertierter presbyterianischer Pastor bringt er dem Wort Gottes den notwendigen Vertrauensvorschuss entgegen, bevor seine bibelwissenschaftliche Analyse den Text analysiert und ausdeutet. Resultat dieses Vertrauens ist nicht nur eine lesbare Exegese des christlichen Grundgebetes, sondern auch die Befruchtung der oft monotonen deutschen Bibelforschung mit der positiven Methodik außereuropäischer Bibelleidenschaft. Jenseits von Steinbruchexegese und Vers-Pingpong liefert Hahn in zwölf prägnanten Passagen eine fundamentale Auslegung des Herrengebets auf Basis der Kirchenväter, des Katechismus der Katholischen Kirche, den (alttestamentlichen) Relationen sowie der historisch-kulturellen Hintergründe.

Anfang des neuen Millenniums publizierte der „Sankt Ulrich Verlag“ knapp ein Dutzend Werke des Autors in deutscher Übersetzung. Mit dessen Verblühen rückten auch seine Bücher aus dem Blickfeld des deutsch-theologischen Verlagswesens. Dabei atmen Hahns Gedanken die notwendige personale Bundestheologie, auf die Papst Franziskus zurückgreift, um der entseelten Theologie des Westens neuen Espirt zu verleihen. Hahns „Vaterunser“ ist antiquarisch leicht zu erstehen. Möge diese Rezension Baustein zur Neuauflage sein.

Florian Mayrhofer

Hahn, Scott: Das Vaterunser. Sankt Ulrich 2007, 78 Seiten, € 12,30 ISBN: 9783936484977

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.